Unsere Philosophie

Unsere Philosophie ist es, in einer offenen und vielfältigen Gesellschaft zu leben, in der Menschen unabhängig von ihrem Alter, Geschlecht, sozialen Status, Gesundheit, Herkunft oder Religion gegenseitigen Respekt und Wertschätzung erfahren und sich wohl und sicher fühlen.

Die Gesellschaft befindet sich in einer Situation des Aufbruchs. Wirtschaftliche Krisen in der Welt und in Europa, die aktuelle Fluchtbewegung mit der enormen humanitären Herausforderung, ökologische Entwicklungen und vieles andere bieten eine Chance, die Weichen für ein neues Zeitalter zu stellen.

Ein Zeitalter, das von Respekt und Ehrfurcht vor der Schöpfung und der gesamten Weltgemeinschaft gegenüber, gekennzeichnet ist. Jede Entwicklung in der Welt wirkt sich auf den gesamten Globus aus. Global denken und lokal werteorientiert handeln, ist das Motto der neuen Zeit, die menschlicher und ökologischer und entschleunigter sein muss. Ein Umdenken, das auch die Bildungsarbeit leisten muss, ist hier notwendig. Weg von dem ständigen Imperativ des „Mehr“: Mehr Wachstum, mehr Geld, mehr Konsum, mehr persönliche Erfahrung usw.!

Anstatt der „Quantität“ muss die „Qualität“, anstatt des „Habens“ müssen das „Sein“ und das „Wir“ an Bedeutung gewinnen.

Gerade angesichts der Krisen und der damit verbundenen Unsicherheiten in der Bevölkerung ist sowohl auf allen politischen Ebenen, wie auch bei den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort ein Umdenken und die Fähigkeit das Bedeutende im Blick zu behalten, erforderlich. In diesem Sinne will die AXION – Akademie der Werte Zeichen setzen.

Nach der sokratischen Methode wird sie Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Fähigkeiten ausstatten und sie erfahren lassen, dass diese Kompetenzen bzw. Fähigkeiten zu ihrer eigenen Selbstverwirklichung beitragen. Mit einem gesunden Selbst-Wert-Gefühl können junge und erwachsene Menschen „AXIOI, fähig sein“ (auf alt griechisch AΞΙΟΙ), um den aktuellen Anforderungen in der Gesellschaft zu begegnen. Auf diese Weise werden sie zu aktiven Mitgliedern, die sich für das Wohl einer Gesellschaft der Vielfalt engagieren.

Orientiert an sinnstiftenden Werten wie Menschlichkeit, Respekt, Zusammenhalt, Teilhabe u.a. übernehmen Menschen Verantwortung und richten ihre Aufmerksamkeit auf das Gemeinsame, das Einende, das Verbindende und auf das Bedeutende im Leben. Entsprechend richten sich ihre Institutionen aus, die die Menschen mit den jeweiligen Fähigkeiten und Bedürfnissen in den Mittelpunkt stellen.